Skip to main content

Bundeslehrlingswettbewerb 2023: Junge Talente im Dachdecker- und Spengler Handwerk

Der diesjährige Bundeslehrlingswettbewerb für Dachdecker, Glaser und Spengler fand am 15. und 16. November in Graz statt und begeisterte ein großes Publikum.Arbeit 3 Platz Thomas Winkler

Thomas Winkler vom Lehrbetrieb Wallerseebedachung aus Henndorf und Alexander Wenger vom Lehrbetrieb Gonschorek aus Scheffau, beide aus Salzburg, zeigten bemerkenswerte Leistungen und erzielten den dritten bzw. fünften Platz in ihren Kategorien.

Die Dachdecker traten zu einer ungewöhnlichen Herausforderung an. Sieben talentierte Teilnehmer aus verschiedenen Regionen Österreichs stellten sich einer Prüfung, bei der die Aufgabe, eine Herzkehle mit Steinschindeldeckung zu erstellen war. Die Kandidaten meisterten die Aufgabe mit Bravour. Die Juroren, bestehend aus acht Fachleuten aus dem gesamten Land, lobten das hohe Niveau, insbesondere bei den drei Erstplatzierten.

Thomas Winkler  3. Platz bei den DachdeckernDie Gewinner des Dachdecker-Wettbewerbs 2023:

  1. Platz: Daniel Hofer (Oberösterreich, Lehrbetrieb Kapl GmbH)
  2. Platz: Florian Rasinger (Steiermark, Lehrbetrieb Dachdeckerei Almer)
  3. Platz: Thomas Winkler (Salzburg, Lehrbetrieb Wallersee Bedachung

Im Spengler Bereich konkurrierten insgesamt 15 Teilnehmer aus verschiedenen Bundesländern. Die Anforderung bestand darin, eine Doppelfalzdeckung mit konischen Blechbahnen zu gestalten, die eine halbe Sonne in Rot und Weiß darstellte. Obwohl das Niveau generell hoch war, ragten die beiden Erstplatzierten besonders heraus. Diese hatten bereits im Oktober an den AustrianSkills teilgenommen und dadurch intensives Training erfahren.

Die Gewinner des Spengler-Wettbewerbs 2023:

Spenglerlehrling Alexander Wenger

  1. Platz: Linus Aschauer (Tirol, Lehrbetrieb Spenglerei Peer)
  2. Platz: Raffael Gasselseder (Oberösterreich, Lehrbetrieb Herwig Besendorfer GmbH)
  3. Platz: Fabian Fleidl (Tirol, Lehrbetrieb Bauspenglerei Fleidl)

Die feierliche Siegerehrung fand im Austria Trend Hotel Europa in Graz vor 160 Gästen statt, darunter viele Mitglieder des Bundesinnungsausschusses.

Bundesinnungsmeister Walter Stackler und seine Stellvertreter Alexander Eppler und Roman Moosbrugger gratulierten den talentierten Teilnehmern herzlich und ehrten die Gewinner der verschiedenen Berufe mit Anerkennungen, Urkunden und großzügigen Geschenken als Wertschätzung für die tollen Leistungen.

Aufsteiger Sebastian Knapp: Ein Vize-Weltmeister aus Salzburg!

Salzburger Erfolge gab es für Österreichs Teams bei der heurigen Dachdecker-WM zu feiern. Von 9. bis 12. November 2022 fanden in Sankt Gallen die 28. Weltmeisterschaften der Jungen Dachdecker – veranstaltet von der Internationalen Föderation des Dachdeckerhandwerks (IFD) statt. Besonderes Highlight aus Salzburger Sicht: der Vize-Weltmeister-Titel für Sebastian Knapp (Steildach) und der Fakt, dass er wie die Vorarlberger Flachdach-Champions Patrick Jäger und Fabian Mächler in der Landesberufsschule Hallein für Spengler und Dachdecker ausgebildet wurden.

Hervorragende Ausbildung sorgt für tolle Erfolge

Die Weltmeisterschaften der Jungen Dachdecker finden alle zwei Jahre statt – und österreichische Mannschaften haben sich dabei schon immer durch Podestplätze ausgezeichnet, was für die hervorragende Ausbildung in unserem Land spricht. Die Bewerbe werden in vier Disziplinen – Dachdeckungen/Steildach, Abdichtungen/Flachdach, Metalldeckung und Fassade – ausgetragen.

Harte Konkurrenz für die heimischen Champions

Diesmal kamen die Teams aus insgesamt 8 Nationen. Zwei österreichische Teams traten dabei in Sankt Gallen in den Bewerben „Steildach/Dachdeckungen“ und „Flachdach/Abdichtungen“ an. Begleitet wurden sie von ihren Mentoren Martin Meusburger und Markus Geist (Steildach) und Peter Amann (Flachdach). Die Bilanz nach zweieinhalb Tagen voll Konzentration und Anstrengung: Eine Goldmedaille in der Kategorie Flachdach/Abdichtungen für die Vorarlberger Patrick Jäger und Fabian Mächler und eine Salzburger Silbermedaille in der Disziplin Steildach.

Salzburger Erfolg auf ganzer Linie

Vize-Weltmeister Sebastian Knapp, der beim Dachdecker-Betrieb Wolfgang Ebner im salzburgischen Hof gelernt hatte, holte noch im vergangenen Jahr beim Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker in Salzburg den zweiten Platz. Sein Teamkollege bei der WM, Johannes Latzenhofer, der bei seinem Ausbildungsbetrieb, der Baufirma Franz Schütz GmbH in NÖ, arbeitet, konnte 2019 beim Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker den ersten Platz holen.

Wir gratulieren allen Siegern und freuen uns, dass harte Arbeit und eine hochwertige Ausbildung immer wieder zu wohlverdienten und bejubelten Auszeichnungen führen.

 

Jetzt das Dach winterfest machen

Dachcheck WEB 30

Stürme, Starkregen, Kälte, Schnee – Häuser haben im Winter einiges auszuhalten. Um Schäden und teure Folgekosten zu vermeiden, sollte man bereits im Herbst sein Eigenheim auf Wintertauglichkeit überprüfen. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Kontrolle des Daches, den am stärksten beanspruchten Teil des Hauses. Kleine Risse in der Eindeckung oder der Abdichtung können durch Eis und Schnee weiter aufplatzen und schnell zu erheblichen Folgeschäden führen. Damit es nicht so weit kommt, macht eine regelmäßige Überprüfung vom Fachmann Sinn. „Wer sein Dach regelmäßig überprüfen lässt, spart viel Geld“, weiß KommRat Wolfgang Ebner, Landesinnungsmeister der Dachdecker. Er will vor allem Aufklärungsarbeit betreiben.

 „Ein gewartetes Dach hat eine wesentlich längere Lebensdauer und kommt unterm Strich billiger!“, so Ebner weiter. Nicht außer Acht lassen darf man auch Stürme und mögliche Folgeschäden, die Laien nicht erkennen.

Bei Böen mit mehr als 70 km/h sollte man einen Dachdecker informieren. „Profis haben einen Blick dafür“, sagt Ebner. Wer hier seinen Pflichten nicht nachkommt, kann sogar die Herstellergarantie verlieren. „Allheilmittel“ für sämtliche Dächer ist ein Wartungsvertrag. Die Firma des Vertrauens verpflichtet sich dabei dazu, bei allen Punkten – etwa großen Schneemengen oder starkem Wind – selbst aktiv zu werden und die Kunden zu kontaktieren. Das lässt sich mit dem Serviceheft eines Autos vergleichen, bei dem sich eine Fachwerkstätte um die Wartungsintervalle kümmert.

Alle Salzburger Dachdecker finden Sie hier: Betrieb suchen

Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker und Spengler in Salzburg

Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker und Spengler in SalzburgIP3A9322

Kürzlich hat in der Landesberufsschule Hallein der diesjährige Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker und Spengler stattgefunden. Die besten Dachdecker- und Spenglerlehrlinge aus ganz Österreich hatten an 2 Wettbewerbstagen anspruchsvolle Aufgabenstellungen zu bewältigen, die dann von einer hochkarätigen Jury bewertet wurden.

Roman Moosbrugger und Alexander Eppler, beide Bundesinnungsmeister-Stellvertreter, sowie KommRat Wolfgang Ebner, Salzburger Landesinnungsmeister, zeigten sich erfreut über das überaus hohe und einheitliche Leistungsniveau, das sich in den überaus knappen Ergebnisse wiederspiegelte.

Die Ergebnisse im Detail:

Dachdecker

Platz

Kandidat

Firma

Bundesland

1.

Bernhard GÖSWEINER

4582 Spital am Phyrn, Oberweng 166

Dach Wieser GmbH

4582 Spital am Phyrn, Bahnhofstraße 3

2.

Christoph PETER

6822 Dünserberg, Boden 36

Peter GmbH

6840 Götzis, Industriestraße 5

V

3.

Mario GATTERBAUER

3244 Ruprechtshofen, Babenbergergasse 5

Oberleitner Franz Horst

3243 St. Leonhard am Forst, Seimetzbach 6

Spengler

Platz

Kandidat

Firma

Bundesland

1.

Kilian Patrik FINK

6722 St. Gerold, Plankenberg 47

Küng Spenglerei GmbH

6713 Ludesch, Zementwerkstraße 36

V

2.

Stefan PETER

6842 Koblach, Katharina Hodler Straße 8

Peter GmbH

6840 Götzis, Industriestraße 5

V

3.

Michael WRUSS

8010 Graz, Wartingergasse 17

Gaier GmbH

8501 Lieboch, Packerstraße 173

STMK

Hier können Sie alle Fotos vom Wettbewerb downloaden:
zipwetransfer_bundeslehrlingswettbewerb-spengler-dachdecker_2022-09-19_1243.zip

Foto (Veigl)

 

 

 

BUNDESLEHRLINGSWETTBEWERB Dachdecker*innen und Spengler*innen

LLWB Dachdecker Spengler 2022 Foto Veigl Salzburg 1828 In Salzburg finden am 15. und 16. September die Bundeslehrlingswettbewerbe der Dachdecker*innen und Spengler*innen statt.
Die Bundeslehrlingswettbewerbe der Dachdecker*innen und Spengler*innen finden 2022 in Salzburg statt.

Die Bundeslehrlingswettbewerbe werden von der Landesinnung Salzburg der Dachdecker, Glaser und Spengler organisiert.
An der Landesberufsschule Hallein, wo die Bewerbe am 15. September ab 10 Uhr für Doppel-Teilnehmer*innen und
am 16. September ab 8.30 Uhr für Einzel-Teilnehmer*innen starten,
zeigen die österreichischen Spengler- und Dachdecker-Lehrlinge ihr Können.
Anschließend werden ihre Leistungen einer Expertenjury präsentiert,
die nach einem strengen Reglement die besten angehenden Facharbeiter*innen kürt.

Gebührend gefeiert werden die besten Lehrlinge des Jahres am Abend des zweiten Wettbewerbstages.

Informationen:
Landesinnung der Dachdecker, Glaser und Spengler Salzburg, T: 0662/88 88-270, E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!